So nimmst du die Hürden im Supermarkt

Hast du kurz mal nicht aufgepasst – ZACK – landet auf einmal doch die Tafel Schokolade bei dir im Einkaufswagen, obwohl du dir doch für diesen Einkauf vorgenommen hast, wirklich nur gesunde Lebensmittel zu kaufen.

Mit der Begründung, dass du dir ja auch mal etwas „gönnen“ kannst oder für den Fall, dass doch mal „Besuch kommt“, bleibt die eben getätigte aber dann auch akzeptierte „Sünde“ im Einkaufswagen liegen. Doch sind wir mal ehrlich: Solange diese Schokolade in deinem Schrank liegt, solange wirst du den Zeitpunkt nicht abwarten können, sie dir als Belohnung zu gönnen. Vielleicht nicht alles auf einmal, aber die nächste geschaffte Aufgabe, für die du dich belohnst, kommt schneller als gedacht. Die Entscheidung FÜR die Schokolade, die du im Supermarkt spontan getroffen hast, stellt dich jeden Tag erneut vor die Herausforderung, der Versuchung zu widerstehen. Und das wird in jedem Fall von Tag zu Tag schwerer.

„Wenn du EINMAL im Supermarkt widerstehst, setzt du dich gar nicht erst dem Problem aus, zuhause jeden Tag aufs Neue widerstehen zu müssen!“

Wahrscheinlich kennst du dieses Phänomen und dir ist es vielleicht auch schon das ein oder andere Mal passiert.

Moderne Supermärkte wollen dich zum Kauf bewegen und beeinflussen dein Unterbewusstsein mithilfe von Manipulationen. Gemeint ist damit zum Beispiel, dass du gewisse Produkte an mehreren Orten auf deinem Weg durch den Supermarkt siehst und unterbewusst wahrnimmst. Beim ersten Mal kannst du vielleicht noch widerstehen, siehst du das gleiche Produkt aber erneut auf dem Aktionsständer, landet es mit hoher Wahrscheinlichkeit doch in deinem Einkaufswagen.

Impulskäufe machen deinen Einkauf nicht nur teurer, sie haben auch zur Folge, dass Lebensmittel, die man vorher gar nicht einkaufen wollte, „plötzlich“ doch im Einkaufswagen liegen. Um das zu vermeiden, können dir folgende Verhaltensweisen eine gute Hilfestellung geben.

 

Vermeide es, hungrig einkaufen zu gehen!

Wenn du mit einem Hungergefühl in den Supermarkt gehst, bleibt es selten bei genau den Dingen, die du vorher wirklich geplant hast zu kaufen. Schnell hat die Pizza aus der Tiefkühltruhe dann doch mehr Vorteile und bietet auch noch genau das, auf das du gerade Lust hast. Unter diesen Umständen „vernünftig“ zu handeln und klar zu denken, ist für sehr viele ziemlich schwierig.

Um dich im Supermarkt nicht vom Hunger leiten zu lassen, isst du vorher am besten eine Kleinigkeit, die du dir entweder vorbereitet hast oder gar keine Vorbereitung erfordern. Das können Snacks, wie zum Beispiel ein paar Nüsse, ein Stück Obst oder eine Scheibe Brot sein. So hast du etwas im Magen und fühlst dich dadurch nicht direkt von allem angezogen, was du im Supermarkt entdeckst.

 

Mach dir vorher eine Liste

Tatsächlich ist die gute alte Einkaufsliste ein ziemlich

nützliches Hilfsmittel um Fehl- oder Impulskäufe zu vermeiden. Plane vorher, was du an Lebensmitteln benötigst und schreibe sie dir auf. So kannst du die

gewünschten Produkte gezielt ansteuern und unnötige Wege durch andere Gänge vermeiden. Ein weiterer nützlicher Tipp ist, die Produkte in der Reihenfolge auf die Liste zu schreiben, in der sie im Supermarkt vorkommen. Damit vermeidest du es, an manchen Regalen doppelt vorbei zu laufen und sparst außerdem viel Zeit.

Vermeide gezielt die „gefährlichen“ Gänge

Dies ist wahrscheinlich die schwierigste Methode. Doch willst du den Versuchungen ausweichen, solltest du diese am besten großräumig umgehen. Im Supermarkt kann das manchmal schwer bis unvermeidlich sein. Doch wenn du bereits eine feste Routine beim Lebensmittelkauf hast und genau weißt, welche Produkte du brauchst, wirst du auch weniger abgelenkt von der riesigen Auswahl an Waren. Du vermeidest irgendwann automatisch die unnötigen Gänge, da diese einfach nicht das hergeben, was du für deine Mahlzeiten zuhause brauchst.

 

Generell gilt: Je weniger Zeit du im Supermarkt verbringst und je zielgerichteter du deinen Einkauf erledigst, desto leichter wird es dir fallen, Impulskäufe zu vermeiden.

Die oben genannten Tipps können dir hierbei als Hilfestellung dienen, sodass du in Zukunft einen klareren Blick für die Produkte bekommst, die gut für dich sind.

Außerdem gilt (wie bei vielen anderen Sachen auch):

Je mehr Routine du bekommst, desto einfacher wird es dir fallen.

 

Solltest du weitere Unterstützung benötigen, um generell mehr Struktur in deinen Einkauf zu bringen, oder generelle Fragen zu dem Thema haben, schreib mir eine Mail an moritz@coached.by.

 

Viel Erfolg!

 

Moritz von Coached!